Allgemeine Information und technische Angaben zum Tepa (Laurelia Philipiana).

Tepa

Taxonomische Klassifizierung

Wissenschaftlicher Name:
Laureliopsis Philippiana

Familie:
Monimiaceae

Ordnung:
Laurales

Chilenischer Name:
Tepa

Holzprodukten

Entdecken Sie unseren Vielfalt an Holzprodukten

Tepa Beschreibung

Diese Art hat einen geraden, zylindrischen Stamm, der bis zu 1 m Stammdurchmesser und eine Höhe von bis zu 30 m erreichen kann. Der Baum hat eine große Ähnlichkeit mit dem Lorbeerbaum und unterscheidet sich von ihm durch seine hängenden Äste. Die Blätter sind gezackt und befinden sich an kleinen, einander gegenüberliegenden Ästen mit länglicher Form und lederartiger Gewebestruktur. Werden die Blätter zerkrümelt, verströmen sie einen angenehmen, charakteristischen Geruch. Das Holz ist von guter Qualität und ist leicht zu bearbeiten. Frisch gesägtes Holz hat den Nachteil, dass es einen sehr unangenehmen Geruch verbreitet. Es verschmutzt leicht, was die Vermarktung erschwert.

Vorkommen des Tepa

Der Tepa findet sich an den beiden Gebirgsketten zwischen Cautín und Llanquihue, immer über 500 m über dem Meeresspiegel. Von Llanquihue bis Chiloé kann man ihn auf Meeresniveau finden. Er wächst in tiefen Böden und wird oft in Verbindung mit Coigue, Tineo, Ulme, Magnolienbaum, Maniu und Notro (Ciruelillo) angepflanzt.

Eigenschaften des Tepaholzes

Eigenschaft Beschreibung
Farbe Helles Kaffeebraun
Wachstumsringe Wenig erkennbar
Gewebe Dick
Äste Reichlich
Nenndichte 490 kg/cbm
Tangential 7,0 %
Radial 4,2 %
Volumetrisch 11,2 %
Permeabilität Leicht bearbeitbar

Anwendungs- und Nutzungsmöglichkeiten von Tepa

Nutzungsmöglichkeiten von TepaNutzungsmöglichkeiten von Tepa:

Tepa-Holz wird unter anderem für Tischlerarbeiten verwendet.