Allgemeine Information und technische Angaben zum Rauli-Scheinbuche.

Rauli-Scheinbuche

Taxonomische Klassifizierung

Wissenschaftlicher Name:
Nothofagus Alpina

Familie:
Nothofagaceae (Scheinbuchengewächse)

Ordnung:
Fagales (Buchenartige)

Chilenischer Name:
Raulí

Holzprodukten

Entdecken Sie unseren Vielfalt an Holzprodukten

Rauli-Scheinbuche Beschreibung

Diese Art wächst nicht als sortenreiner Wald, sondern gemeinsam mit Coigue, Eiche, Maniu, der chilenischen Scheinulme und anderen kleineren Spezies. In der zweiten Wachstumsphase jedoch bildet sie reine Schösslinge im nachwachsenden Wald aus. Die Raulí-Scheinbuche wächst sehr gut und kann bis zu 50 m Höhe und einen Stammdurchmesser von 2 m erreichen. Sie regeneriert sich mit Leichtigkeit und gehört zu den Arten mit dem schnellsten Wachstum im einheimischen chilenischen Wald.

Sie hat einhäusig getrenntgeschlechtige Blüten am selben Baum: einfache männliche und weibliche Blüten in Blütenständen mit 3 Blüten. Ihre Frucht besteht aus 3 Nüssen, die von einer holzartigen Fruchthülle umgeben sind.

Vorkommen der Rauli-Scheinbuche

Die Rauli-Scheinbuche kommt in Chile vom Süden der Provinz Curicó in der Region Maule bis zur Region Los Rios vor.

Man findet sie in Höhen von 100 m an der Südgrenze und bis zu 500 m über dem Meeresspiegel in den Gebirgszügen von Nahuelbuta und den Anden, hauptsächlich an Südhängen.

Sie hat sich niedrigen Temperaturen angepasst und ist windbeständig.

Eigenschaften des Rauli-Scheinbuchenholzes

Eigenschaft Beschreibung
Farbe Glänzend rosarot
Wachstumsring Mäßig gut erkennbar
Gewebe Fein
Geruch Etwas harzig
Nenndichte 450 kg/cbm
Schwindung Vom Frischeinschlag bis zu 0 % Feuchtigkeitsgehalt

Anwendungs- und Nutzungsmöglichkeiten von Rauli-Scheinbuche

Nutzungsmöglichkeiten von Rauli-ScheinbucheNutzungsmöglichkeiten von Rauli-Scheinbuche:

Das Holz der Raulí-Scheinbuche kann sehr vielseitig eingesetzt werden – in der Möbelherstellung ebenso wie für allen Bauten aller Art, Türen, Schäfte, Furniere, Schnitzarbeiten, Boote, Drechselarbeiten, im Kunsthandwerk und für vieles mehr. Aus diesem Grund wird sie intensiv angepflanzt.